fbpx

Die Rauhnächte- aus Liebe zu dir

Die Rauhnächte- eine 'rauhe Zeit'?

Die Rauhnächte. Mystisch. Magisch. Nicht greifbar. Mal still und ruhig. Mal heftig und aufreibend.

Wie ein Meer. Ich habe alle Varianten erlebt. Stürmisch und mit hohen Wellen. Eine Überflutung an Emotionen. Dann wieder still. Wie tot. Doch lebendig. Ein anderes Mal einfach nur in mich Atmen. Spüren. SEIN.

In jedem Jahr sind sie anders. Nie weißt du wie sie werden. Was sie dir zeigen, schenken oder wie sie dir begegnen.

Doch ALLES ist immer richtig. Zu jeder Zeit. Nichts hätte anders kommen können als es kam. Und doch: Du hast es in der Hand. Du bist der einzige Mensch, der dir helfen kann. DU entscheidest wie du dir selbst begegnest. Gerade in diesen Nächten. Nimmst du an was ist oder gehst du in Widerstand?

 

Rauhnächte- eine magische Zeit

Die Rauhnächte, die Tage zwischen Weihnachten und hl. Drei Könige, sind eine besonders magische und bezaubernde Zeit. Geheimnisvoll und mystisch. Eine Zeit, in der man das Gefühl hat, die Zeit steht still. Diese Zeit, ist die Zeit, das alte Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Rückschau zu halten. Stehen bleiben und zurückschauen. Ein wichtiger Prozess in deinem persönlichen Wachstum. Was hast du alles erreicht im gerade endenden Jahr? Was ist gut gelaufen, was weniger gut. Lasse die Dankbarkeit in dein Leben, gerade für die Dinge und Erfahrungen die auf den ersten Blick nicht gut waren. Dankbarkeit für all die vermeintlichen Fehler die du gemacht hast- aus denen kannst du lernen.

Die Rauhnächte sind auch die Zeit, in der es darum geht nach vorne zu schauen. Pläne zu machen. Visionen und Ziele. Was möchtest du erreichen im neuen Jahr? Wohin soll dein Weg dich führen und was bist du bereit dafür zu tun? Halte inne und würdige was ist. Dann plane. Jeder Mensch braucht Ziele um zu wachsen und sich zu entwickeln. Sonst bleibst du stehen.

Wichtig ist hierbei, dass du nicht wegrennst vor dir selbst. Lerne dich kennen. Schaue nach innen und beginne zu erkennen was es ist, das deine Seele wirklich braucht.

Was ist der tiefe Ruf deiner Seele?

Stille

Die Rauhnächte sind aber auch eine Zeit der Ruhe und Stille. Eine Zeit in der sich viele Menschen gerne Zeit für die Familie nehmen. Eine wertvolle Zeit.

In den Rauhnächten, da sind die Tore zur Anderswelt weit geöffnet. Die Zeit Verbindungen zu der Welt der Ahnen, der Geister und Naturwesen zu schaffen.

In den Generationen vor uns, da wurden Bräuche und Vorahnungen noch anders gelebt und auch genutzt. Doch immer mehr Menschen machen sich auf den Weg und nutzen diese offene, stille und heilige Zeit der Rauhnächte. Sie nehmen Kontakt zu den Ahnen auf, ehren sie und bringen ihnen tiefe Dankbarkeit entgegen. Sie bauen Altare mit Geschenken und Kerzen.

Es wird geräuchert und gereinigt. Märchen erzählt und die Geschichte der Frau Percht, auch bekannt als Frau Holle aus dem bekannten Märchen. Doch Perchten, so heißen auch die maskierten, lärmenden und tanzenden Gestalten die auch heute noch in manchen bayrischen und österreichichen Gemeinden zur Zeit der Wintersonnwende von Haus zu Hof gehen und respektvoll und ein wenig Furchteinflößend an die heiligen Gesetze der kommenden Tage erinnern.

Es soll in dieser Zeit nicht gearbeitet werden. Es sollte nicht gesponnen, gewaschen, geputzt oder gewebt werden. Wäsche aufhängen bedeutete, das die Percht (die als eine der lebendigten Göttinnen in Europa angesehen wird) kommt und Unglück über das Haus bringt.

Was bedeuten die Rauhnächte für mich?

Für mich selbst ist es immer wichtig die Hintergründe zu all dem was ich tue zu kennen, ich habe mich mit dem Thema Rauhnächte genau so intensiv beschäftigt, dass ich das Wissen habe, das ich haben möchte.
Doch um das Wissen selbst, da geht es in den Rauhnächten nicht. Es geht ums fühlrn. Ums zu sich finden. Dazu brauchst du nicht wissen.
Deine Intuition ist entscheidend.
 
Ich freue mich jedes Jahr auf diese heiligen Tage. Darauf nicht zu wissen was auf mich zukommt. Und das für mich entscheidenste ist: Ich lasse mich treiben.
 
Ich räuchere nicht jeden Tag und ich ziehe auch nicht immer jeden Tag eine Karte (Jeder Tag der Rauhnächte steht für einen Monat im neuen Jahr- d.h. Die erste Nacht ist Januar usw), sondern vielmehr mache ich das, was meine Seele möchte. Wenn ich das Gefühl habe altes im Feuer verbrennen zu müssen, dann tue ich das. Wenn ich eine Karte ziehen möchte, dann tue ich das. Ich möchte kein „Oh Gott ich habe heute noch gar keine Karte gezogen weil…“
 
Denn wenn du beginnst dir Stress zu machen, weil du aus welchen Gründen auch immer, nicht hinbekommst jeden Tag zu räuchern, Karten zu ziehen, Feuer zu machen, einen Altar zu richten, dann haben, die Rauhnächte ihren Zauber verloren. Und ich weiß, wovon ich rede. Denn genau so war es in den ersten zwei Jahren nach meinem Kennenlernen der Rauhnächte. Ich war so gestresst alles so zu machen, wie es in Blog Artikeln und Büchern aufgelistet ist. Dabei bin ich selbst, die Ruhe und diese wertvolle Begegnung verloren gegangen.
Ja, wenn du dir die Zeit nehmen kannst und auch willst, HERVORRAGEND.
 
Du kannst dir eine feste Zeit einrichten, als Ritual, zum Beispiel jeden Tag um 18 Uhr deine Zeit für dich und dein Rauhnachtsritual.
Ich liebe Rituale, doch liebe ich auch die Freiheit. Ich liebe Spontanität. Deshalb gestalte ich alles sehr individuell. Was heute so ist, kann morgen schon anders sein. Offen sein für das was kommt und sich zeigt.
 
Das wichtigste, das ich dir auf deinen Weg durch die Rauhnächte mitgeben möchte ist:
 
Finde DEINEN Weg. Gehe durch die Rauhnächte so, wie es sich für DICH richtig anfühlt. Begegne dir selbst. Lerne dich kennen und lieben. Denn DEIN Weg ist einzigartig und NIEMAND geht denselben Weg wie DU.
 

Für mich beginnen die Rauhnächte am 24.12. ( in manchen Regionen auch bereits am 21.12 – mit der Wintersonnwende) und enden mit der Nacht auf den  06.01. Das sind 12 Nächte. Die Wintersonnwende ist neben Heilig Abend, Silvester und dem Fest der Heiligen drei Könige, eine sehr wichtige Nacht. Sie öffnet die Türen.

Achte in diesen Nächten auf deine Träume, wenn du magst. Denn oftmals prophezeien unsere Träume uns in dieser Zeit, was das Folgejahr uns bringen. Jede  Nacht steht hier für einen Monat.

Ich liebe die Traumdeutung. Schon als junges Mädchen haben Träume mich fasziniert. Damals, da gab es noch kein Digitales Zeitalter indem man sich hat Informationen holen können, somit blieb mir damals nur die üblichen Mädchen Zeitschriften, in denen immer mal wieder etwas darüber zu lesen war.

Heute, da beschäftige ich mich anders mit träumen. Ich träume jede Nacht sehr intensiv und in den meisten Fällen, da ist es ein im Traum von außen auf den Traum schauen und ihn gleich zu deuten und zu verstehen. Es gab Zeiten, da habe ich dies als sehr anstrengend empfunden, doch es ist nun mal so, das passiert von ganz alleine.

Heute nutze ich diese Möglichkeit für mich. Mich zu verstehen und noch besser kennen zu lernen. Und darum geht es in den Rauhnächten. Die Weissagungen zu erkennen, zu verstehen und zu dir zu finden. Gleichzeitig geht es darum, zu erkennen, dass du ein Mensch bist und das DU alleine darüber entscheidest, wie dein Leben aussieht. Es geht nicht darum, das dir vorausgesagt wird wie dein Leben wird und du es so annehmen MUSST. Du bist dein Schöpfer. Du hast immer eine Wahl.

Ändere was du ändern kannst und akzeptiere die Dinge, die du nicht ändern kannst.

Für mich sind die Rauhnächte eine besondere Zeit. Eine Zeit für mich. Eine Zeit der LIEBE. Der Liebe zu mir. Eine Zeit mich zu finden. Immer wieder NEU. Eine Zeit der Begegnung. Mit mir. Mit den Engeln. Meinen Ahnen. Meinem inneren und der LIEBE.
 
Ich wünsche dir von ganzem Herzen eine wundervolle Begegnung mit dir selbst…und das, nicht nur in den Rauhnächten.
 
„Die Liebe zu dir ist dein Schlüssel zum Glück“- Melanie Engl
 
Deine
Melanie – from ME to YOU
 
P.S. Und als wundervolle Begleitung für deine Zeit der Rauhnächte habe ich ein ganz besonderes Seelenspray- Rauhnächte
Dieses Spray begleitet dich über diese, manchmal intensiven Nächte und hilft dir dabei, bei dir zu bleiben, weiter zu gehen, nicht aufzugeben. Es bestärkt dich dir zu vertrauen.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Hier findest du Empfehlungen zum Thema Rauhnächte von mir, wenn du noch mehr darüber erfahren möchtest*:






*Affiliate-Links